ARCHICAD 24

GEMEINSAM ALLES ERREICHEN.

Inhaltsverzeichniss

Archicad 24 Logo Weiss

Abbildung: © MERDEKA 118 | FENDER KATSALIDIS | fkaustralia.com

Was können sie von ihrer Architektursoftware erwarten?

Diese Frage treibt uns seit mehr als 35 Jahren an: bei unserer BIM-Software Archicad niemals stehenzubleiben. Gutes besser zu machen. Und vor allem: Ihnen, den Architekten, zuzuhören und Lösungen anzubieten, die auf der Höhe der Zeit sind.

Die aktuellen Herausforderungen kennen Sie nur zu gut. Bauprojekte werden zunehmend von technischen Fragestellungen dominiert. Planungen immer komplexer. Auch deshalb, weil immer mehr Fachspezialisten eingebunden werden müssen.

Archicad 24 ist eine Antwort darauf. Die neueste Version unserer Software öffnet Türen zu spürbar mehr Produktivität und Effizienz – gerade in der Zusammenarbeit im Team und mit externen Planungspartnern.

Archicad Teaser 1 3 Screenshot 1 1
Video abspielen

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren

Archicad 24 Modell Merdeka 118 Mall Day Hero
Abbildung: © MERDEKA 118 | FENDER KATSALIDIS | fkaustralia.com

Freuen Sie sich auf viele Vereinfachungen – unter anderem bei der Modellüberprüfung und -kommunikation. Auf neue Möglichkeiten bei der Projektorganisation und der Verteilung von Aufgaben sowie beim Austausch und Vergleich von Dateien.

Nicht zuletzt erwartet Sie eine kleine Revolution: die Fähigkeit zum offenen Workflow zwischen Architekten und Tragwerksplanern – mit unserem neuen Tragwerksanalyse-Modell.

Kurz: Mit Archicad haben Sie eine BIM-Software, die mit den sich wandelnden Ansprüchen mitgeht und Sie für Ihre zukünftige Planung wappnet. Nicht weniger sollten Sie von Ihrer Software erwarten.

Neues zu Archicad 24

Wir hören von den Mitarbeitern nur Positives: Was alles mit Archicad geht. Und nichts davon, dass etwas nicht geht.

Dirk Druschke, Architekt, Mitinhaber: Druschke und Grosser Architektur
Archicad 24 Hero Shot Meredeka

ARCHICAD Ausbildung

ARCHICAD Schulungen vor Ort oder online: Für Einsteiger, Umsteiger & Profis: Archicad effizient anwenden, Open Bim Methodik integrieren, Auswerten, Zusammenarbeiten, Visualisierungen animieren, Präsentieren uvm. Lernen Sie von unseren Archicad Experten, wie es geht.

Weiterlesen »

Abbildung: © MERDEKA 118 | FENDER KATSALIDIS | fkaustralia.com

Warum auf ARCHICAD umsteigen?

2% Effizienzgewinn würden unsere Investition in ARCHICAD bereits ausgleichen. Wir schätzen aber die tatsächliche Effizienzsteigerung auf 10 bis 20%. Einzelne Kollegen sagen sogar, dass es noch darüber liegt.

Ulrich Fuchs, kaufmännischer Leiter,
Tor 5 Architekten, Bochum

Ein Wechsel der Architektur-Software will gut überlegt sein. Neben programmbezogenen Fragen wie Bedienbarkeit, Teamwork- und BIM-Fähigkeit sollten auch die „weichen“ Faktoren im Blick behalten werden:

  1. Hat der Anbieter eine offene Schnittstellen-Politik?
  2. Gibt es Beratungsmöglichkeiten?
  3. Stimmt das Schulungs-, Support- und Serviceangebot?

Hier kann GRAPHISOFT mit ARCHICAD auf breiter Front punkten. Sagen nicht wir, sondern diejenigen, die sich für ARCHICAD entschieden haben und bei sich im Büro einsetzen.

6 gute Gründe für ARCHICAD​

archicad

Einfach losmodellieren

Bei ARCHICAD steht die Intuition an oberster Stelle. Arbeiten Sie einfach los und lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf. Besonders einfach wird das durch Tools wie das Wand-Werkzeug oder die integrierten Bibliotheken mit vielen vordefinierten Objekten wie Fenstern, Türen und Einrichtungsgegenständen. Die Eigenschaften der Bauteile können Sie später jederzeit und in jedem gewünschten Detailgrad festlegen.

Computer

Pläne auf Knopfdruck

ARCHICAD erspart Ihnen wertvolle Zeit. Sie brauchen nur einmal ein 3D-Modell anzulegen – und die dazugehörigen Grundrisse, Schnitte und Ansichten werden einfach per Knopfdruck generiert. Jede Änderung, die Sie an Ihrem Gebäudemodell vornehmen, wird automatisch auf alle Pläne übertragen. Das Ganze läuft in Sekundenschnelle im Hintergrund ab. ARCHICAD greift dazu intelligent auf ungenutzte Prozessorressourcen zurück und sorgt so für unterbrechungsfreies Arbeiten.

certificate

Immer aktuelle Listen

ARCHICAD erstellt von allen Modellelementen wie Wänden, Fenstern, Türen, Geländern, Trägern oder Fassadenteilen automatisch Listen. Damit können Sie den aktuellen Bauteil- Bedarf jederzeit einsehen und auch direkt in der Liste anpassen.

Einfach Daten austauschen

Exportieren Sie mit dem integrierten Publisher auf Knopfdruck Ihre Modelldaten und verschicken Sie diese an Ihre Planungspartner. ARCHICAD unterstützt mehr als 40 Exportformate inklusive DWG und PDF sowie mit seiner IFC-Schnittstelle den herstellerunabhängigen Datenaustausch nach OPEN BIM.

Im Team planen

Bearbeiten Sie Ihr Projekt im Team – standortunabhängig und mit Synchronisation in Echtzeit. Möglich macht das die BIMcloud, mit der Sie ARCHICAD auf Wunsch erweitern können.

Eindrucksvoll präsentieren

Machen Sie Ihr Projekt für den Bauherrn erlebbar – mit einer beeindruckenden Präsentation auf Ihrem Tablet. Sie brauchen dazu lediglich eine BIMx-Datei zu exportieren. Über die mobile App BIMx haben Sie Ihre Entwürfe immer dabei und können sie in 2D, 3D und einer virtuellen Begehung vorstellen.

Abbildung: © MERDEKA 118 | FENDER KATSALIDIS | fkaustralia.com

ARCHICAD ist BIM –
und BIM ist die Zukunft

Unsere Freude mittragen: ARCHICAD kann das.

KRESINGS Architektur,
Münster

ARCHICAD ist eine BIM-Software. Das Building Information Modeling, wofür die Abkürzung BIM steht, hat das klassische CAD weitgehend abgelöst.

Das Arbeiten mit ARCHICAD ist geprägt durch zwei Wesensmerkmale:

  1. Sie arbeiten an einem zentralen 3D-Modell
    Das Modellieren geht intuitiv und schnell und Sie sehen sofort, wie sich Veränderungen optisch und ästhetisch auswirken.
  2. Die Informationen liegen direkt im Modell
    Es kann sich dabei um Informationen zum Entwurf, zum Betrieb bis hin zum Recycling des Bauteils handeln. Über die weiteren Phasen können Sie jederzeit Projekt- oder Bauteil- Informationen hinzufügen, etwa zum Brandschutz oder zu Oberflächenmaterialien für die Ausführungsplanung.

ARCHICAD gehört zu den Wegbereitern von BIM. Bereits die allererste Version der Software von 1984 konnte Bauwerksinformationen mitführen – lange bevor es den Begriff BIM gab.

Nach wie vor verfolgen wir dabei ein wichtiges Ziel: Der Anwender soll vor allem entwerfen, gestalten, modellieren – und dabei nicht permanent „an BIM denken“ müssen.

Zuerst kommt die Intuition, dann die Information. Genau das, was viele an ARCHICAD lieben.

Archicad 24 BIM-Schnittstellen

Als Architekt haben Sie es mit vielen Planungspartnern zu tun. Umso wichtiger ist es, dass die Schnittstellen funktionieren.

ARCHICAD liefert dafür beste Vorausetzungen: Schon seit Jahren fördern wir von GRAPHISOFT den OPEN BIM Arbeitsablauf: die durchgängige Informationsverarbeitung beim Planen, Bauen und Bewirtschaften von Gebäuden nach einheitlichem offenem Standard.

Archicad unterstützt mittlerweile mehr als 40 Export- und Importformate. Darunter Klassiker wie DWG, PDF und XLS, vor allem aber die zeitgemäßen OPEN BIM Formate IFC und BCF. Letztere sind herstellerunabhängig und von der gesamten Branche als Standards akzeptiert.

Ihnen bringt das handfeste Vorteile:

Ungehinderter Datenaustausch

Die Formate IFC (Industry Foundation Classes) und das darauf basierende BCF (BIM Collaboration Format) funktionieren softwareunabhängig, systemübergreifend und führen sämtliche BIM-Daten wie auch Zusatzinformationen mit.

Freie Auswahl der Planungspartner

Sie können mit Ihren präferierten Experten zusammenarbeiten und müssen diese Entscheidung nicht von der Software abhängig machen.

Freie Auswahl der BIM-Software

Sie können mit Ihren präferierten Programmen planen und müssen nicht partnerbedingt umsteigen.

Transparenz und Sicherheit

Planer, öffentliche Hand und Industrie können Leistungen und Services vergleichen sowie die nötige Datenqualität und Datensicherheit für ihre Projekte realisieren.

Zukunftsfähigkeit

Sie machen sich nicht von einem bestimmten Ökosystem abhängig und können zukünftig Software-Lösungen hinzuziehen, die heute noch nicht existieren. Und nicht zuletzt: Bei öffentlichen Aufträgen läuft alles auf OPEN BIM hinaus.

Archicad 24:
Kompatibel in allen Bereichen

Ganz gleich, ob Sie Ihre Archicad Gebäudeplanung enger mit der Ausschreibungsabteilung, der Tragwerksplanung, der Haustechnik, dem Brandschutz oder anderen Feldern verzahnen möchten: ARCHICAD 24 ermöglicht einen offenen Workflow mit nahezu jeder bekannten Bausoftware.

Ausschreibung

Die BIM-basierte Mengen- und Kostenermittlung: Mit den Modelldaten aus Archicad und diesen führenden Anbietern funktioniert sie.

Tragwerksplanung

Die Tragwerksplanung kann hervorragend auf dem Archicad Gebäudemodell aufbauen. Mit Archicad kompatible Software-Lösungen finden Sie unter

Haustechnikplanung

Gebäudetechniker können per IFC das Archicad Gebäudemodell übernehmen und damit sofort Lüftungsanforderungen oder Heizwärme berechnen.

Holz-/Metallbau

Das Archicad Gebäudemodell ist eine perfekte Basis für die Konstruktionsplanung.

Sonstige

Auch für weitere Fachplanungs-Bereiche gibt es OPEN BIM Lösungen, die hervorragend mit Archicad zusammenarbeiten: vom Projektmanagement über die Energieberechnung bis zum Facility Management.

Neu mit Tragwerksplanern

Mit ARCHICAD 24 bekommt die OPEN BIM Idee ein weiteres wichtiges Standbein: einen neuen offenen Workflow mit der Tragwerksplanung. Er verspricht einen erheblichen Effizienzgewinn bei den Architekten wie bei den Tragwerksplanern.

Abbildung: © MERDEKA 118 | FENDER KATSALIDIS | fkaustralia.com

Mit ARCHICAD lebt das Teamwork

Wir haben ein Projekt gemeinsam mit einem anderen Büro bearbeitet. Das lief sehr gut.

Christian Schnaitl, Kleboth Dollnig, Linz
Interessentenbroschuere Seite 08 Bild 0002.jpg
Kleboth Dollnig, Linz.
Arbeiten mit ARCHICAD seit 2016

Die Zeiten, in denen Entwürfe nur aus einer Hand stammen, sind längst vorbei. Immer komplexere Projekte, aber auch andere Arbeitsweisen – agile Teams, Homeoffice, Teilzeit – verlangen nach modernen Teamwork-Lösungen. Nicht zuletzt auch von der Architektur-Software. Genau diese liefern wir für ARCHICAD.

Teamwork in Echtzeit mit der BIMcloud

Bei ARCHICAD können mehrere Nutzer gleichzeitig am selben Modell arbeiten – und das in Echtzeit. Was bedeutet, dass jedem Beteiligten immer der neueste Bearbeitungsstand angezeigt wird. Kein umständliches Hin- und Herkopieren. Kein Synchronisierungs-Chaos. Es gibt immer nur ein Projekt auf dem Teamwork-Server.

Möchte ein Mitarbeiter Elemente bearbeiten, kann er diese einzeln reservieren und loslegen. Dank der Reservierung ist eine versehentliche Doppelbearbeitung ausgeschlossen.

Basis für die Teamwork-Funktion ist eine eigens dafür entwickelte Technologie – die BIMcloud. Dank der enthaltenen Delta-Server-Technologie werden immer nur die Änderungen synchronisiert, nicht das komplette Projekt – und das ohne teure Hardwarebeschleuniger.

Erfahren Sie mehr in einer Live-Präsentation​:

ARCHICAD 24
produktiver Planen: einzeln & im Team

Von den „Einzelkämpfern“ bis zu den grossen Büros verbindet alle Architekten ein grosses Interesse: sie wollen sich auf das Planen konzentrieren und zügig zu hochwertigen Ergebnissen kommen. Archicad 24 unterstützt sie dabei mit tollen neuen Funktionalitäten. Im Fokus: eine einfache Modellüberprüfung sowie der Informationsaustausch mit Planungsbeteiligten. Freuen sie sich auf viele Erleichterungen – und noch mehr Produktivität.

Archicad 24 Box Render

Modell überprüfen

Ist das Gebäude sinnvoll modelliert? Stimmen die Längen- und Höhenverhältnisse? Die Qualität des physischen Modells können Sie nun schnell und direkt in Archicad überprüfen. Nach der Prüfung erstellen Sie einfach entsprechende Issues. Dazu gleich mehr.

Informationen austauschen

Der softwareübergreifende Austausch von Informationen und Issues geht mit Archicad 24 noch einfacher und bietet Ihnen erweiterte Möglichkeiten. So können Sie Bauteile nun auch aus verschiedenen Blickrichtungen abspeichern und zusätzliche Parameter wie zum Beispiel „Priorität“, „Fälligkeitsdatum“ und „Verantwortlicher“ kommunizieren. Möglich wird das durch das neueste Austauschformat BCF 2.1.

Aufgaben organisieren

Offene Fragen oder Aufgaben zu Planungsdetails oder Bauteilen, lassen sich jetzt noch einfacher einarbeiten und verteilen. Legen Sie Aufgaben / Issues manuell an oder übernehmen Sie vorhandene Aufgaben aus Besprechungs-PDFs oder BCFs. Weisen Sie Aufgaben bestimmten Kollegen zur Bearbeitung oder Überprüfung zu und markieren Sie alles Erledigte. Ganz einfach mit dem neuen Issue / Aufgaben Manager.

Räume einrichten

Einrichtungsbeispiele spielen bei 3D-Modellen eine immer wichtigere Rolle: Proportionen und Nutzbarkeiten sind für Bauherren besser erfassbar, mögliche Probleme schneller erkennbar. Mit Archicad 24 steht Ihnen ein neuer Katalog mit 40 zeitgemäßen Wohnmöbeln zur Verfügung. Alle Objekte sind vielseitig editierbar.

REVIT-Objekte importieren

Sie würden gern das eine oder andere Objekt aus einer REVIT-Bibliothek in Ihre Planung integrieren? Archicad 24 erleichtert auch hier den programmübergreifenden Austausch: Importieren Sie einfach das gewünschte REVIT-Objekt als Objekt.

Funktionen automatisieren

Bei der digitalen Planung gibt es viele wiederkehrende Funktionen und Befehle. Mit Archicad 24 können Sie diese automatisieren und damit viel Zeit einsparen. So kann zum Beispiel für einen Bestuhlungsplan ein Skript zur logischen Nummerierung der Stuhlreihen eingesetzt werden. Übungsskripte stellen wir Ihnen zur Verfügung. Für technisch Versierte gibt es zudem die Möglichkeit, über JSON Python API eigene Skripte zu programmieren und automatisch abzurufen.

Mit Excel zusammenarbeiten

Für alle Planer, die nach wie vor gern mit Excel arbeiten, hat Archicad 24 eine weitere gute Nachricht: Sämtliche mit Archicad erstellten Optionswerte werden in Excel exportiert und komplett angezeigt – und können auch ins Archicad Modell zurückimportiert werden. Ein manuelles Nachtragen von Werten ist nicht mehr nötig.

In Echtzeit rendern

Beeindruckende Renderings, noch während Sie am BIM-Modell arbeiten: Archicad 24 bietet Ihnen hierfür beste Voraussetzungen. Das Programm verfügt über Live-Schnittstellen zu mehreren führenden Rendering Engines. Darunter das neue Twinmotion 2020, das Sie als ArchiCARD Inhaber bis 31.12.21 kostenlos erhalten.

Archicad 24 Twinmotion
Dominic & Naoe Gallello Residence Architekt: Curt Cline | www.modernhousearchitects.com

Augenschonend arbeiten

Manche Mac-Nutzer schwören darauf: den Dark Mode, der bei dunkler Umgebung die Augen subjektiv entlastet und weniger schnell ermüden lässt. Archicad 24 kann den Dark Mode der Apple Systemeinstellungen übernehmen und lässt sich innerhalb des Programms individuell anpassen.

ARCHICAD 24
Fachplanungen einbinden
ganz einfach

Ein reibungsloser Planungsprozess – auch und gerade im Zusammenspiel mit Fachplanern: vielen Büros ist das wichtiger denn je. Deshalb haben wir bei Archicad 24 die Einbindung von Fachplanungs-Modellen und -Daten erheblich erleichtert und ausgeweitet. Für einen effizienten Austausch. Und noch mehr Planungsqualität.

Modelle vergleichen

Vergleichen Sie die Modelle von Planungspartnern mit Ihrem Entwurf ganz einfach in Archicad. Der neue Modellvergleich zeigt Ihnen Änderungen auf einen Blick – dank farblicher Hervorhebung. Geladen werden können Modelle in den Formaten PLN, PLA, SAF und MOD.

Geometrie mit REVIT austauschen

Sie arbeiten mit Fachplanern zusammen, die in REVIT planen? Auch hier erleichtert Archicad 24 den Austausch, denn es kann RVT-Dateien als Referenzmodell lesen und schreiben.

Archicad 24 Modellvergleich

Gebäudetechnik planen

Integrieren Sie Haustechnik-Modelle einfacher als je zuvor: mit dem neuen integrierten HKLSEModeller. Im Gegensatz zur früheren Add-on- Version funktioniert der IFC-Import jetzt noch reibungsloser. Und über das Öffnungswerkzeug können Sie importierte Rohre und Leitungen direkt als Basis für Öffnungen heranziehen.

DGN-Dateien importieren

Sie wollen mit Alt- und Fremddaten planen, etwa aus Programmen für den Industrie- und Flughafenbau? Archicad sorgt für die nötige Kompatibilität: Es unterstützt den Import des DGN-Formats bis zur Version v8.

Eins mit dem Tragwerks­planer.

Architekten und Tragwerksplaner können nicht ohneeinander, und doch prallen hier oft zwei Welten aufeinander. Mit unnötiger Intransparenz, Doppelarbeit und manchmal auch Frustration. Von vielen Architekten wissen wir, dass sie diesen Knoten endlich durchschlagen möchten. Mit Archicad 24 könnte das gelingen. Es bietet einen revolutionären neuen Workflow, von dem beide Seiten profitieren.

Archicd 24 Design Integration Model Vergleich

Stellen Sie sich einen Workflow vor, bei dem Architekten und Tragwerksplaner weiterhin in ihren angestammten Programmen arbeiten können, aber für beide Seiten ein bislang großer Nachteil wegfällt: Für die Tragwerksplaner das aufwendige Nachbauen von Modellen. Und für die Architekten die Nacharbeit und Abstimmung in den Architekturmodellen. Diese Win-Win-Situation schafft der neue offene Workflow mit Archicad 24.

Früherer Austausch

Herzstück des neuen Workflows ist das neue Tragwerksanalyse-Modell in Archicad 24. Es leitet sich vom Architekturmodell ab und kann einfach aufgerufen werden. Architekten und Tragwerksplaner können so bereits in einer frühen Projektphase und ohne großen Aufwand auf die Statik eines Modells schauen.

Mögliche Konflikte werden frühzeitig erkannt, zeitintensives Nacharbeiten von vornherein vermieden.

Ein enormer Vorteil für beide Seiten.

Perfekt vorbereitetes Modell

Mit dem Tragwerksanalyse-Modell kann der Architektur-Entwurf perfekt für die Tragwerksberechnung vorbereitet werden. Tragwerksplaner nehmen an diesem Modell eine erste Überprüfung vor und verbinden alle Bauteile über selbst definierte Regeln. Danach kann das Modell direkt in das Statik-Programm exportiert und dort weiterbearbeitet werden: Lasten definieren, Randbedingungen festlegen und schließlich das Tragwerk berechnen.

Ein großer Vorteil für die Tragwerksplaner, denn:

Kein Nachbauen mehr

Tragwerksplaner können sich das manuelle Nachbauen des Modells sparen. Stattdessen exportieren sie einfach das Archicad Tragwerksanalyse-Modell in ihr Statik-Programm – mit allen Gebäude-Informationen, die sie für ihre Berechnungen benötigen.

Möglich wird dies durch das neue offene Austauschformat SAF. Es steht für „Structural Analysis Format“ und stellt höchste Interoperabilität zwischen Archicad und der Statik-Software, zum Beispiel SCIA, DLUBAL, FRILO oder AxisVM, her.

Änderungen sofort sichtbar

Im selben SAF-Format geben Tragwerksplaner ihr fertig berechnetes Statik-Modell an die Architekten zurück, die es dann sofort in Archicad 24 einlesen können und mit dem neuen Modellvergleich alle vorgeschlagenen Änderungen angezeigt bekommen.

Womit wiederum die Architekten viel Zeit einsparen.

Der neue offene Archicad 24 Workflow – Schritt für Schritt:

1. Entwurf

Der Architekt erhält den Auftrag und beginnt zu modellieren. Bereits jetzt kann der Tragwerksplaner Zugriff auf das Modell erhalten und aktiv Feedback geben, etwa bei zu schlanken Bauteilen oder zu großen Spannweiten.

Über die Teamwork-Funktion kann er ein Issue am Bauteil hinterlegen und so den Architekten warnen.

Über eine weitere Funktion kann der Tragwerksplaner bestimmen, über welche Änderungen an bestimmten Bauteilen er automatisch informiert werden möchte (zum Beispiel über die Dimensionen einer tragenden Stütze). Problematische Entwicklungen werden so frühzeitig erkannt.

2. Überprüfung

Der Architektur-Entwurf ist fertig, und der Tragwerksplaner erhält jetzt Zugriff auf das ARCHICAD Modell. Er wechselt zur Oberfläche für das Tragwerks-Modell. Hier kann der Tragwerksplaner eine erste Überprüfung vornehmen und das Modell für die Tragwerksberechnung vorbereiten: Enden und Kanten der Elemente miteinander verbinden und dafür individuelle Regeln definieren (zum Beispiel „Stützen verlängern sich bis zur Decke“), aber auch Bauteile von Regeln ausschließen oder manuelle Anpassungen vornehmen.

Dank ARCHICAD wird kein Element vergessen: Nicht verbundene Bauteile sind rot, bereits verbundene Bauteile grün markiert. 

Wichtig für Architekten: Diese vorbereitenden Schritte für die Tragwerksplaner lassen das eigentliche Architektur-Modell unberührt.

3. Übertragung

Der Tragwerksplaner importiert das in ARCHICAD vorbereitete Modell in sein Statik-Programm (im Beispielbild SCIA, mit bereits eingefügten Lastflächen).

Dies geschieht über das neue Format SAF, das für diesen offenen Workflow geschaffen wurde.

Hier zeigen sich zwei große Vorteile für die Tragwerksplanung:

  1. Es kann weiterhin mit der vertrauten Statik-Software gearbeitet werden.
  2. Zugleich entfällt aber das zeitraubende Nachbauen – das Tragwerksmodell aus Archicad lässt sich direkt weiterverwenden.

4. Berechnung

Der Tragwerksplaner berechnet in seinem Programm die Tragfähigkeit des Modells.

Identifiziert er Probleme, hat er nun zwei Möglichkeiten:

  • Option 1: Er macht direkt in ARCHICAD einen Vorschlag.
  • Option 2: Er nimmt Anpassungen in seinem Statik-Modell vor und sendet es im SAF-Format an den Architekten.

5. Abstimmung

Der Architekt vergleicht nun das statische Modell mit dem Architektur-Modell – schnell und einfach mit dem neuen ARCHICAD Modellvergleich: Alle Änderungen sind auf einen Blick sichtbar. So lässt sich jede Änderung überwachen, mit dem Tragwerksplaner rückbesprechen und schließlich freigeben.

Der Tragwerksplaner kann seinerseits Änderungen im Architektenmodell per SAF schnell auf sein Berechnungsmodell übertragen. Bereits festgelegte Lasten bleiben dabei erhalten, ein Vergleichen zwischen verschiedenen Modellständen wie auch manuelles Korrigieren und Nachbauen werden überflüssig.

Rhino / Grasshopper? Übertragen wir live!

Grasshopper Rhino Live Verbindung Mit Archicad

Verschaffen sie sich und ihren Teams die volle kreative Freiheit – mit einer Live-Verbindung zu Rhino/Grasshopper. Erstellen sie damit komplexe Baukörper, die automatisch in ihr ARCHICAD Projekt integriert werden.

Live-Verbindung bedeutet, dass Sie Grasshopper mit den entsprechenden Archicad Elementen koppeln. Jede Änderung, die Sie an der Geometrie in Rhino oder Grasshopper vornehmen, erscheint unmittelbar auch an den entsprechenden Elementen in Archicad. Damit wird die Erstellung von Varianten zum Kinderspiel. Darüber hinaus können Sie Archicad Elemente in Grasshopper zum Erstellen neuer Elemente nutzen.

Weitere Informationen unter: Archicad.de/rhino

 

Live-Präsentation oder Lizenzen Anfragen?

System­voraus­setzungen
für ARCHICAD 24

Archicad 24 Hard- & Software Empfehlungen

 Empfohlene KonfigurationHardware-Mindestanforderungen
ProjektgrößeEinstiegsklasse
Einfamilienhäuser
Mittelgroße
Wohn- und Gewerbe-
Gebäude
Großprojekte
Wohnungsbau, Hochhäuser, Krankenhäuser
 
CPUIntel Core i5
AMD Ryzen 5
Intel Core i7
AMD Ryzen 7
Intel Core i9
AMD Ryzen 9
64-bit Intel- oder AMD-Mehrkernprozessor
Arbeitsspeicher8+ GB RAM16+ GB RAM32+ GB RAM 
FestplatteSSDNVMe SSDNVMe SSD5+ GB freier Speicherplatz
Grafikkarte2+ GB VRAM OpenGL
4.0 kompatible Grafikkarten
4+ GB VRAM OpenGL
4.0 kompatible Grafikkarten
6+ GB VRAM OpenGL
4.0 kompatible Grafikkarten
OpenGL 4.0 kompatible Grafikkarte
BildschirmauflösungFHD+ (1920X1080)2K (2560×1600)5K (5120 × 2880)1140×900
BetriebssystemWindows 10 64-bit
macOS 10.15
Windows 10 64-bit
macOS 10.13
SchutzArchicad 24 CodeMeter Hardware Key oder Software Key

Betriebssysteme für ARCHICAD 24

Unterstützte Betriebssysteme
Hinweis
  • Kompatibilitätshinweise zu neueren Betriebssystemen finden Sie im Hilfecenter
  • Auf den Betriebssystemen müssen alle Aktualisierungen installiert worden sein.
  • Es werden nur 64-Bit-Betriebssysteme unterstützt.
Optionale Zusatzgeräte

Alle wichtigen Plotter, Drucker und Grafiktabletts können mit ARCHICAD verwendet werden.

internet

Für die Verbindung zu BIMcloud oder BIM-Server an einem entfernten Standort und den Download von Updates für ARCHICAD 24 ist ein schneller Internetzugang erforderlich.

Lizenz

Sie benötigen eine gültige ARCHICAD Lizenz auf einem Hardware Key oder Software Key, um ARCHICAD betreiben zu können.

Mit der ARCHICAD 24 Lizenz können Sie auch weiterhin Ihre älteren ARCHICAD Versionen (ab ARCHICAD 13) betreiben.

Hardware für ARCHICAD 24

Empfohlene Hardware
  • Prozessor: 64-Bit-Prozessor mit vier oder mehr Kernen
  • RAM: 16 GB oder mehr sind empfohlen; für komplexe, detaillierte Modelle können 32 GB oder mehr erforderlich sein
  • Festplatte: Die Installation von ARCHICAD auf einer SSD (oder Fusion) Disk wird empfohlen, 5 GB freier Festplattenplatz werden für die Installation benötigt, sowie 10 GB oder mehr pro aktivem Projekt.
  • Grafikkarte: Dedizierte OpenGL 4.0 kompatible Grafikkarte mit Speicher von 2 GB+ VRAM oder mehr empfohlen, opt. 4 GB + mit 4k-Display um die Hardware-Beschleunigungsfähigkeiten voll auszuschöpfen. Eine Liste der empfohlenen Grafikkartes finden Sie unter: https://www.graphisoft.com/videocards
  • Bildschirm: Eine Auflösung von 1920 x 1080 oder höher wird empfohlen

Sie finden weitere Details über empfohlene Hardware im Help Center.

Minimale Hardwarevoraussetzung
  • Prozessor: 64-Bit Intel- oder AMD-Prozessor mit zwei Kernen
  • RAM: 8 GB
  • Festplattenspeicher: 5 GB oder mehr ist für die Installation erforderlich
  • Grafikkarte: OpenGL 4.0 kompatible Grafikkarte mit 2 GB On-Board-Speicher
  • Bildschirm: Auflösung von 1140 x 900 oder höher

Erfahren Sie mehr über die empfohlene Hardware auf Help Center
Systemanforderungen von früheren Archicad-Versionen

Scroll to Top