Modeling Monday mit ARCHICAD!

Heute zeigen wir Ihnen die Abschlussarbeit von Anton Lautenschläger, Absolvent der Fachhochschule Dortmund.
Alle Informationen zum Projekt gibt es hier:

Alle Bilder zum Projekt auf unserer Facebookseite!

Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll beantwortet werden, wie die digitale Planungsmethode BIM erfolgreich mit dem Konzept des Urban Minings gekoppelt werden kann. Dabei wird veranschaulicht, wie die BIM-Technologie über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes angewendet wird. Das Ziel ist, nicht nur nachhaltig und ressourcenschonend zu planen, sondern auch die optimale Rückgewinnung und den Wiedereinsatz der verbauten Wertstoffe zu gewährleisten. Anhand eines Beispiels wird dargestellt, warum die Rückgewinnung der verbauten Rohstoffe bei mehrschichtigen Konstruktionen aufwendig und demzufolge die einstoffliche Bauweise durch die Verwendung des innovativen Baustoffs Infraleichtbeton zu empfehlen ist. Der Entwurf beinhaltet einen Neubau als Tagungs- und Seminarhaus sowie einen Neubau als Gästehaus. Außerdem wird in den Bestand des Fördermaschinenhauses ein Bistro integriert und die angrenzende Schachthalle zum Ausstellungsraum umfunktioniert. Dabei wird Infraleichtbeton nicht nur für tragende Außen- und Innenwände, sondern auch als Material für das Dach genutzt. Die vorherrschende Bauweise inklusive der derzeit unzureichend genutzten digitalen Planungsmethoden sind nicht dazu geeignet, nachhaltig und ressourcenschonend zu planen sowie zu bauen. Dadurch kann keine optimale Rohstoffrückgewinnung erfolgen. Im Ergebnis dieser Arbeit wird gezeigt, wie durch die Minimierung der verbauten Materialien und durch den Einsatz des innovativen Baustoffes Infraleichtbeton, unter Verwendung der digitalen Planungsmethode BIM, eine optimale Rückgewinnung von Rohstoffen garantiert wird.