Modeling Monday mit ARCHICAD!

Heute zeigen wir Ihnen die Abschlussarbeit von Polina Popova, Absolventin der Hochschule Bochum.

Alle Bilder zum Projekt auf unserer Facebookseite!

Alle Informationen zum Projekt gibt es hier:

Aufwärt, Abwärts ... Im Fluss
Die Aufgabenstellung forderte die Umsetzung eines Entwurfs mit einem hybriden Raumprogramm eines Flussbades, Museé de la Seine und eines Restaurants am Fluss in urbanen Kontext. Bei dem Projekt stand der Leitgedanke der unterschiedlichen Topographien im Vordergrund. Es geht zum einen um die natürliche Flusslandschaft, um die entlang des Flusses verlaufende Promenade und auch um die gebaute Stadt. Diese drei Elemente werden im Entwurf vereint, sodass eine fließende Stadtlandschaft entsteht. Das Flussbad ist eine Gebäudetrilogie, die in den Flusslauf der Seine am Quai de l´Hôtel de Ville integriert wird. Der Gebäudekomplex ist nach Nutzungen in ein Museum mit Kunstplattform, ein Sonnendeck mit Umkleiden und Sanitäranlagen, und ein Restaurant mit Dachgarten gegliedert. Die Schwimmbecken des Flussbades liegen zwischen den Gebäudeteilen und vervollständigen das Ensemble. Es wird die direkte Zugänglichkeit von der Stadtebene zum Wasser wieder hergestellt. Durch die Abstufung der Landschaft wird diese komplett begehbar und unterschiedlich nutzbar. Die Seine bekommt ihre Rolle als Anziehungsort und Zentrum der Zusammenkunft zurück. Der entstehende öffentliche Freiraum fördert die Kommunikation und bietet einen Naherholungsort inmitten der historischen Altstadt von Paris.