Modeling Monday mit ARCHICAD!

Heute zeigen wir Ihnen die Abschlussarbeit von Dounia Kaddouri, Absolventin der FH Dortmund.

Alle Bilder zum Projekt auf unserer Facebookseite!
Alle Informationen zum Projekt gibt es hier:

New York, einer der bekanntesten Städte der Welt, hatte mit ihren 87qkm schon mehrmals die Hauptrolle in zahlreichen Filmen und Geschichten spielen dürfen. New York ist auch bekannt als die „captial of the world“, wo alles passieren, entstehen und leben kann.
Die neue „Vertical City“ in New York Midtown Manhattan im Hell’s Kitchen Viertel erstreckt sich über knapp 190 m in die Höhe und beinhaltet die Mischnutzungen wie Wohnen, Betreuen, Arbeiten, freies Arbeiten, Freizeit und Bildung. Das Hybrid-Gebäude wurde zunächst mit einem Betonsockel versehen worin sich Empfang, Bistro/Restaurant und Ausstellungsbereich befinden. Die offenen Gärten ziehen sich durch den Entwurf. Eine Doppelfassade sorgt mithilfe von drehbaren Holzlamellen für Verschattung. Das Konzept des Entwurfes orientiert sich an das Holzspiel „Jenga“. Es sind Module entwickelt worden, die sich unterschiedlich zusammensetzen und ihrer Nutzung zugewiesen werden. Die Hohlräume, wie sie im „Jenga“ bekannt sind, werden als Gärten und öffentlicher, wie auch halböffentlicher „Außenbereich“ im Innenbereich definiert. Der Außenbereich wird durch die äußere Fassade der Doppelfassade umschlossen um die Nutzung der Gärten in der Höhe zu garantieren.